Martin R. Textor

IPZF




Zur Begrüßung

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Erziehung und Bildung von Kindern geht es immer um deren Zukunft. Wir wollen ihnen diejenigen Kenntnisse und Fertigkeiten mitgeben, die sie benötigen, damit sie später in der Arbeitswelt erfolgreich sein, positive Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen und ihr persönliches Glück finden können.

Um dieses Ziel zu erreichen, müssten wir uns eigentlich Fragen wie die folgenden stellen: Wie werden die Kinder von heute in 20 oder 40 Jahren leben? In was für einer Welt werden sie dann zurechtkommen müssen? Mit welchen Herausforderungen werden sie konfrontiert werden? Wie können wir unsere Kinder "fit für die Zukunft" machen? Was benötigen sie an Kenntnissen und Schlüsselqualifikationen, um in 10 oder 20 Jahren beruflich und privat erfolgreich sein zu können?

Tatsache ist aber: Obwohl diese Fragen logisch sind, werden sie nicht gestellt! Sonderbarerweise wird eher rückwärts gerichtet gedacht. Eltern fragen: Wie wurde ich als Kind erzogen? Will ich meine Kinder genauso erziehen - oder was will ich ändern? Erzieherinnen fragen: Wie kann ich die Vorgaben des vom zuständigen Ministerium verabschiedeten Bildungsplans in meiner Kindergruppe umsetzen? Eignen sich alle Kinder die dort genannten Kompetenzen an? Lehrer fragen: Wie berücksichtige ich die Ziele und Inhalte des Lehrplans in meinem Unterricht? Haben meine Kinder das gelernt, was sie in den letzten Tagen lernen sollten? Und bei diesen Fragen bedenken weder Erzieherinnen noch Lehrer, dass die Bildungs- bzw. Lehrpläne nicht nur schon einige Jahre alt sind, sondern dass bei ihrer Erstellung bzw. Aktualisierung nur gegenwartsorientiert gedacht wurde: Was benötigen Kinder heute noch zusätzlich an Wissen und Kompetenzen?

Aber wir wollen unsere Kinder doch nicht für ein Leben in der Vergangenheit bilden und erziehen, sondern für ein Leben in der Zukunft! Dann müssen sie sich bewähren. Deshalb müssen wir dringend umdenken, also überlegen, wie sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weiterentwickeln werden, welche Qualifikationen unsere Kindern dann benötigen und wie wir jetzt die Grundlagen dazu legen können.

Dieses Ziel verfolgt die Zukunftsorientierte Pädagogik. In einem ersten Schritt werden zukünftige Entwicklungen analysiert, die voraussichtlich in den kommenden Jahrzehnten - bis ca. 2050 - eintreten werden. Daraus werden Kompetenzen abgeleitet, welche die Kinder von heute benötigen, um in der Welt von morgen beruflich erfolgreich zu sein, positive Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen und ihr persönliches Glück zu finden. Dann wird erarbeitet, wie Familie, Kindertageseinrichtung und Schule Kinder "zukunftsfähig" machen könnten.

Zukunftstrends und in den kommenden Jahren benötigte Kompetenzen können natürlich nur mit einem hohen Unsicherheitsfaktor prognostiziert werden, da letztlich offen ist, wie sich die Zukunft entwickeln wird. Auch lassen sich Fähigkeiten nur schwer lehren, die vermutlich in Zukunft benötigt werden, aber von den heutigen Eltern, Erzieherinnen und Lehrern nicht beherrscht werden. Kindern und Jugendlichen sollte also so viel an Lernfähigkeit, Kreativität und Flexibilität mitgegeben werden, dass sie sich eines Tages die dann benötigten Kompetenzen selbst aneignen können. Aber auch die den Kindern und Jugendlichen vermittelten Werte und Einstellungen werden in Zukunft eine große Rolle spielen, da sie mitbestimmen, wie die nächste Erwachsenengeneration mit großen Herausforderungen wie Klimawandel, Umweltverschmutzung, Alterung der Bevölkerung, Zuwanderung, Wissensexplosion, technologischen Neuerungen usw. umgehen wird.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen

Martin R. Textor


Anmerkungen

Auf dieser Website wird auf Zitate und Literaturhinweise verzichtet. Quellen und ergänzende Informationen zu Zukunftstrends und anderen hier angesprochenen Themen können leicht im Internet gefunden werden. Einige (Ab-) Sätze sind identisch mit Aussagen in meinem Buch "Zukunftsentwicklungen: Trends in Technik, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik" und in von mir verfassten Artikeln.

Den Text dieser Website finden Sie größtenteils in meinem Buch "Zukunftsorientierte Pädagogik: Erziehen und Bilden für die Welt von morgen. Wie Kinder in Familie, Kita und Schule zukunftsfähig werden" (Norderstedt: Books on Demand 2012, 132 Seiten, EUR 11,50), das auch als E-Book erhältlich ist.

Cover des Buches "Zukunftsorientierte Pädagogik"

© für die gesamte Website: Dr. Martin R. Textor, Institut für Pädagogik und Zukunftsforschung (IPZF), Fichtestraße 14a, 97074 Würzburg, Homepage: http://www.ipzf.de